Logo insieme, insieme 21 8000 Zuerich
Spendenkonto PC 85-7693-2

2016/2: Bunte Welt Lernen Freundschaft


Inhaltsverzeichnis

Bunte Welt

  • Colloseum Gelati Römer
  • Das Huus Rägeboge
  • Geschichte
  • Ich bin Miika Heller

Lernen

  • Augenblicke
  • Lernen, Methoden und Lernstrategien
  • Vertieft lernen
  • Lernen Zürich
  • Lernen mit Apps
  • Gastgedanken
  • Aufruf: Gastfamilie gesucht

Events

  • Hopp FCB
  • UEFA Final
  • Live dabei

Freundschaft

  • Freundschaft Pablo Pineda
  • Freundschaften Selbstverständlich ... ?

Vielfältige Seiten

  • Proyecto Roma
  • Die Welt in pink
  • Was wir von Menschen mit Down-Syndrom lernen können
  • Conny Wenk «Freundschaft»
  • Vortrag Prof. Dr. André Frank Zimpel

Informationen

  • Fachtagung Yes we can
  • Sprechstunde Avanti 21
  • Trisomie21 als Geburtsgebrechen
  • Vorstellung der Vorstandsmitglieder
  • Carte Blanche

Die Artikel sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Erlaubnis zur Veröffentlichung in irgendeiner Form verwendet werden.

 

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser

Die Sommerausgabe von „aktuell21“ kommt in einem neuen Gewand daher.

Die Ausgabe beginnt mit einem Einblick in eine bunte Welt, in der individuell und authentisch Erfahrungen mit uns geteilt werden. (...ich verrate Ihnen nicht, welcher Teil von aktuell21 mir persönlich am besten gefällt...) Ich hoffe, dass zahlreiche Autorinnen und Autoren diese Seiten von nun an regelmässig füllen!

Im Vorstand wurden verschiedene Ressorts neu übernommen oder anders verteilt. Wer genau sich in den Ressorts engagiert, können Sie ab Seite 44 lesen.

Nora Junod, die sich im Vorstand seit langen Jahren einsetzt, hat wie schon so oft diese Ausgabe mit ihren Artikeln und vor allem mit ihren Projekten bereichert – danke Dir, Nora!
Sehr schätze ich auch die informativen und klaren Artikel unserer Präsidentin Ruth Tejada, die uns aus juristischer Sicht wertvolle Informationen zur Verfügung stellt.
Für unsere unkomplizierte und verlässliche Zusammenarbeit danke ich auch Dir, Sabine!

Zeiten der Veränderung und des Wandel rufen ja immer auch nach unserer Fähigkeit, Neues dazuzulernen. Lernen ist sicherlich ein Thema, das uns als Eltern von Kindern mit DS immer wieder neu beschäftigt. Wie kann ich mein Kind am besten dabei unterstützen? Was genau braucht es, um zu lernen? Was genau soll es lernen: schulisches Wissen oder lebenspraktische Kenntnisse? Wo fordere ich, wo überfordere ich?

Ein Feld, in dem gewiss viel Lernen, Entwicklung und Freude möglich sind, sind Freundschaften. Ein sensibles Thema, das uns alle berührt. Können Freundschaften zwischen „Gspänli“ geknüpft werden, ist es auch für uns als Eltern eine wunderbare Erfahrung. Umso trauriger jedoch, wenn die Beziehungen keinen Bestand haben.

Das Zusammenstellen dieser Ausgabe hinterlässt in mir gemischte Gefühle.
Schönes wie zum Beispiel die Reise nach Rom, steht neben dem schulischen Weg von Familie Plüss, der sich immer mehr zu verengen scheint.

Wir möchten das Beste für unsere Kinder: Freundschaften knüpfen; sie in ein herausforderndes und unterstützendes Lernfeld schicken. Wir glauben daran, dass vieles möglich ist und sehen uns doch immer wieder mit Einschränkungen konfrontiert.

Ich frage mich oft, warum der Weg oft holprig ist. Liegt es an fehlenden Sachmitteln? An mangelndem Interesse für die Belange von speziellen Menschen?
Meines Erachtens bilden sich die Stolpersteine oft aufgrund fehlendem Wissen rund um die facettenreiche Lebensform Trisomie 21 mit ihren vielen herzenserwärmenden Schönheiten und gleichzeitig Besonderheiten, die nach äusserst individuellen Antworten verlangen.

Deswegen: erheben wir weiter unsere Stimme, damit Verständnis und Offenheit immer breitere Kreise in der Gesellschaft ziehen können!

Tamara Pabst

Diese Seite wurde letztmals geändert am 07.09.2016